Skip to main content

Die Wildkamera als Videoüberwachungssystem für zu Hause

 

Leider Gottes hört man es immer mehr. Die Einbruchszahlen steigen unaufhörlich gefühlt von Jahr zu Jahr. Nicht nur in den Großstädten, sondern auch vermehrt im ländlichen Raum sind die Einbruchsraten gestiegen. Das organisierte Verbrechen scheint sich wie ein Geschwür festzusetzen.

 

Meine Familie und ich sind jedenfalls im Jahre 2016 extra von Berlin aus weg aufs Land gezogen.

 

► Die Großstadt war uns einfach nicht mehr sicher genug. Wir wollten unsere Kinder nicht in dieser Stadt groß werden lassen.

 

Wir hatten wirklich Angst.

Nicht unbedingt vor Einbrüchen jedoch vor der Kriminalität im Allgemeinen. Vor der Brutalität und der Respektlosigkeit, auch in den Schulen. Wir wollten unsere Kinder behüten aufwachsen lassen.

Also haben wir alles hinter uns gelassen und sind mit Sack und Pack aufs Land gezogen und haben dort noch einmal ganz von vorn angefangen. Und dann das!

Hier in Nordrhein-Westphalen sind ja Schützenvereine sehr angesagt. Wir kannten das nur aus dem Fernsehen.

Jedenfalls bei unserem ersten Schützenfest das wir miterlebt haben ist es passiert.

 

►  Als das ganze Dorf schön in Feierlaune war und ausgelassen feierte bis sich die Balken bogen, nahm dies eine fiese Diebesbande zum Anlass um uns diesen wunderschönen, friedlichen Tag zu zerstört.

 

Sieben Häuser in unserer 1800 Seelendorf Gemeinde wurden regelrecht geplündert.

Leider hatte nicht ein Haushalt, zum damaligen Zeitpunkt, ein Videoüberwachungssystem installiert noch nicht einmal eine Wildkamera war irgendwo angebracht.

Somit hatte die Polizei auch keinerlei Anhaltspunkte um die Ermittlungen auch nur ansatzweise zum Erfolg zu bringen.

 

Wildkamera Aldi Test►  Diese Erfahrung hat uns als Dorfbewohner zwar noch enger zusammenrücken lassen als bisher aber ein bitterer Beigeschmack ist trotzdem geblieben. Nun sind wir extra aus Berlin weggezogen um der ganzen Kriminalität zu entkommen und dann holt sie uns im ersten Jahr schon wieder ein.

 

Trotzdem ich bin echt froh hier zu wohnen, es sind wirklich tolle Menschen die sich auch um das Wohlergehen der anderen sorgen. Nicht wie in Berlin wo jeder sich selbst der nächste ist.

 

Hier bekommt man sogar einen Anruf, wenn man vergessen hat das Licht auszumachen und der Nachbar weiß, dass man nicht zu Hause ist und sich Sorgen macht ob sich vielleicht ein Einbrecher Zutritt verschafft hat. Echt cool muss ich sagen.

 

Eins war mir jedenfalls klar.

Ohne Videoüberwachung vom Privatgrundstück geht’s halt nicht, auch nicht auf dem Land. Es ist zwar eine bittere Erfahrung aber es ist wie es ist, man muss halt etwas machen um Einbrecher sofort zu erwischen und nicht erst den Einbruch feststellen, wenn die Langfinger wieder über alle Berge sind!

 

 

Die Wildkamera als Haustür Überwachungskamera – der erste Versuch

Eingangstür wird videoüberwacht► Um unserem Leben etwas mehr Sicherheit zu geben wollte ich also schnell was machen. Somit habe ich mir direkt eine Woche nach der Einbruchserie erst mal eine Wildkamera gekauft und diese oben rechts an unserer Eingangstür montiert.

 

Dieses Ereignis war im Übrigen auch der Anlass für diesen Blog. Jedenfalls habe ich in dieser Zeit meine ersten Erfahrungen mit Wildkameras gesammelt und auch sehr schnell festgestellt, dass eine normale Wildkamera wie man sie auch bei Aldi kaufen nicht so zielführend für eine Videoüberwachung im Garten ist.

 

Zum rumspielen ist es natürlich völlig ausreichend. Auch um Tiere im Garten zu filmen. Um zu erfahren was des nachts im Dunkeln so rum kreucht und fleucht.

 

Aber für eine professionelle Haustür Videoüberwachung sind die einfachen Wildkameras wirklich nicht sonderlich zu gebrauchen.

 

► Man braucht wirklich eine Wildkamera die einen im Ernstfall informiert, sofort benachrichtigt, wenn sich irgendetwas oder irgendjemand in Bereichen auf deinem Grundstück aufhält wo niemand außer du und deine Familie sein sollte.

 

Somit habe ich mich damals erneut umgesehen und festgestellt:

 

“jawohl ich brauche eine Überwachungskamera mit Live Übertragung.”

 

 

So kam ich auf die ICUserver Wildkamera

Bei meinen ganzen Recherchen wurde mir ganz fix klar:

 

Eine Wlan bzw. Wifi Überwachungskamera kam für mich aus zwei Gründen nicht in Frage.

 

Erstens gab es zu diesem Zeitpunkt schlicht weg keine vernünftige am Markt.

Und die Wlan Wildkameras dies es zu kaufen gab, wurden bei Amazon so derbe schlecht bewertet (1 Stern oder so) das ich schon alleine davon abgeschreckt war.

 

Und zweitens, das ist eigentlich noch viel entscheidender, eine Wifi Wildkamera benötigt natürlich auch ein funktionierendes Wlan.

 

► Da ich aber nach einer autarken Lösung gesucht habe um auch bei Stromausfall etc. Bilder meiner Haustür Überwachungskamera aufs Handy zu bekommen brauchte ich also eine Wildkamera mit Sim Karte.

 

Jetzt werden sich einige sicherlich fragen warum ich nicht ein „normales“ System, also eine Videoüberwachung mit Aufzeichnung gekauft habe?

Nun, weil mir die Videoüberwachungskameras einfach zu teuer sind und nicht das bieten was ich brauche.

 

Somit habe ich mich also für die ICUserver Wildkamera entschieden.

 

 

Videoüberwachung mit Aufzeichnung – der 5-Schritte Plan!

 

► In unserem Haus habe ich derzeit vier Icuserver Wildkameras im Einsatz. Eine ist für die Videoüberwachung im Eingangsbereich, eine im Haus selber und die beiden anderen sind im Außenbereich am Haus angebracht um vorm Einbruch, den Langfinger auf dem Grundstück zu erwischen.

 

Viele sind wahrscheinlich vor dem Kauf der Wildkamera schon abgeschreckt, weil sie denken: „oh man, ob ich das alles hin bekomme mit der Installation?“

 

Icuserver 5 € Gutschein

 

Na klar bekommt ihr das hin, es ist wirklich kinderleicht. Es gibt eigentlich nur 5 Teilaufgaben um die Haustürüberwachungskamera in Betrieb zu nehmen!

 

  1. ICUserver Kamera aus der Verpackung entnehmen und mit acht AA Batterien bestücken
  2. Die beiliegende SD Karte einlegen
  3. Die Sim Karte aus der Form brechen und reinstecken
  4. Sim Karte registrieren (<<< Hier Klicken und das Video dazu anschauen)
  5. ICUserver APP auf dem Smartphone installieren!

 

► Das war´s schon. Der „schwierigste“ Part ist hier das Registrieren der SIM Karte. Dieser Vorgang ist aber komplett, auf der beiliegenden Schritt für Schritt Anleitung wirklich Idiotensicher beschrieben.

 

Wer sich das dann immer noch nicht zutraut, kann sich wie gesagt mein Video dazu anschauen. Hier habe ich den kompletten Anmelde Prozess für die Anmeldung bzw. Aktivierung der Sim Karte direkt am Bildschirm mitgefilmt.

 

Somit siehst du ganz genau wie das gemacht wird. Du kannst also den Film zwischendurch anhalten und die einzelnen Schritte nachmachen!

 

Wenn ihr diese 5 Schritte durchgeführt habt, dann ist eure Wildkamera zur Videoüberwachung vom Privathaus startklar. Jetzt geht’s daran, erst mal den perfekten Einsatzort herauszufinden.

 

 

Icuserver Wildkamera 50° oder 100° wo ist der Unterschied?

 

Viele Leser fragen mich hin und wieder, welches Objekttief soll ich denn nun wählen. Hier hat der Hersteller auf seiner Webseite nicht klar genug kommuniziert.

 

 

Hier nun meine hoffentlich verständliche Erklärung dazu!

 

50° Objektiv:

ICUserver wildkamera

► Diese ICUserver ist wie der Name vielleicht schon vermuten lässt, dafür gebaut wofür die Wildkameras auch ursprünglich gedacht waren.

Für die Jagd.

► Bedingt durch das schmalere Sichtfeld von 50° kann mit dieser Kamera weiter in die fernen geguckt werden und nicht so sehr in die Breite.

 

Merke: 50° ICUserver Wildkamera wird für die Jagd verwendet.

 

 

100° Objektiv:

ICUserver Überwachungskamera

► Die ICUserver Wildkamera mit dem 100° Objektiv ist die Überwachungskamera

► Durch das breite Sichtfeld bekommt man quasi horizontal mehr Fläche auf einem Bild bzw. Video abgebildet und kann dank des größeren Winkels somit mehr Raum überwachen.

 

 

 

Merke: 100° ICuserver Wildkamera wird als Überwachungskamera verwendet.

 

 

Überwachungssystem mit Aufzeichnung – das sind die Einstellungen!

 

► In diesem Abschnitt möchte ich dir meine ICUserver Einstellungen mitgeben die sich im Laufe der Zeit echt bewährt haben. Hier nun die perfekten Einstellungen für die Eingangstür Videoüberwachung.

 

Um den Einbrecher nicht komplett zu überbelichten macht es Sinn nur 25 Leds anstatt der maximalen Anzahl von 56 im Haus zu verwenden.

 

Diese Einstellung ist immer dann gut wenn das Objekt bis 5m vor der Wildkamera erwartet wird. Hierbei spielt es keine Rolle ob du das Grundstück mit Kamera überwachen möchtest oder deine Innenbereiche.

 

 

Weiterhin macht es Sinn die Zeitschaltuhr der Wildkamera zu nutzen.

 

 

► Somit werden nur Bilder und Video aufgenommen, wenn es auch sinnvoll ist. Macht ja keinen Sinn an Wochenenden die Wildkamera scharf zu schalten, wenn ihr den ganzen Tag im Garten rumspringt. So verbraucht ihr nur unnötig Sim Karten Guthaben.

 

 

Video oder Bilder aufnehmen – was ist besser?

Um ganz auf Nummer sicher zu gehen rate ich euch zu der Einstellung Bilder und Videos aufnehmen. Somit geht ihr sicher, dass auch brauchbares bzw. für die Polizei auswertbares Material zu Verfügung steht um den Wohnungseinbruch auch aufklären zu können.

Also stellt das Videoüberwachungssystem mit Aufzeichnung so ein, dass ihr 5 Bilder und ein 10-Skündiges Video pro Auslösung aufzeichnet. Somit seid ihr wirklich bestens gerüstet.

 

Einbrecher wird von Außenkamera gefilmtWenn du nur ein Bild aufnimmst kann es sehr gut sein, dass der Einbrecher bzw. Langfinger schon an der Wildkamera vorbei gehuscht ist ehe die Auslösung stattgefunden hat.

Bedenke: auch die ICUserver als eine der am schnellsten Auslösenden Wildkamera brauch immer noch 0,4 Sekunden bis das Bild ausgelöst wird.

 

 

Wie lange dauert es bis das Bild nach der Aufnahme auf meinem Handy ist?

 

► Auch diese Frage bekomme ich des Öfteren von interessierten ICUserver Interessenten zu lesen. Keine Ahnung warum man sich nicht direkt an den Hersteller wendet und mich erstmal kontaktiert *grins*

 

Mich freut es jedenfalls.

Wildtierkamera Aldi - StoppuhrDa ich das auch mal wissen wollte, habe ich gestern den Test gestartet und 10-mal die Zeit gestoppt um somit die mittlere Verzögerung zwischen Bildaufnahme und Bildempfang zu berechnen.

 

Das Resultat: Im Mittel hat es 3 Minuten und 2 Sekunden gedauert bis das Bild auf meinem Handy via Push-Nachricht eintraf.

 

Werden auch Videos oder nur Bilder mit der ICUserver ans Handy geschickt?

► Diejenigen von euch die schon eine ICUserver zu Hause haben, mögen sich vielleicht wundern, dass sie trotz eingestellter Mehrfachaufnahme (1-5 Bilder pro Auslösung) bzw. Video und Bilder Aufnahme immer nur ein Bild auf Handy bekommen?

 

Leute ich kann euch beruhigen. Hierbei handelt es sich nicht um einen Systemfehler oder der Gleichen, sondern hier wurde von der Herstellerseite auch mal an den Kunden gedacht und nicht nur an den Profit.

 

► Es wird eben nur ein Bild pro Bewegungsmelder Auslösung verschickt um dich nicht sinnloser weise mit Medialem Müll voll zu spammen und somit das SIM Karten Guthaben völlig sinnlosen zu verbraten.

 

Wildkamera Test Haken in gruenWer seine mobile Überwachungskamera bspw. im Haus angebracht hat und ein Bild von der Kamera auf das Handy bekommt der kann davon ausgehen, dass sich jemand im Haus aufhält.

Es werden zwar alle weiteren Aufnahmen (Bilder und Videos auf der SD Karte gespeichert) aber eben immer nur eins versendet.

Eine Fliege oder sonstige Insekten werden die Wildkamera nicht zum Auslösen bringen.

 

 

ICUserver Überwachungskamera hat ausgelöst – so sieht es im Ernstfall aus!

 

► Wie ich in meinem Artikel über Baustellenüberwachung mit 3G Widlkamera schon geschildert habe, bin ich der Meinung das normale Überwachungskameras nur in Verbindung mit einem motivierten Sicherheitsdienst Sinn machen, da ja auch jemand die Überwachungskameras im Blick haben muss um im Ernstfall entsprechend reagieren zu können.

 

Das Sicherheitspersonal oder der Wachschutz müssen die Überwachungsmonitore permanent im Auge haben um rechtzeitig reagieren zu können und so die Täter auf frischer Tat zu ertappen.

 

Bei der ICUserver Überwachungskamera bekommst du wirklich binnen 3 Minuten ein Bild auf dein Handy und kannst sofort die entsprechenden Maßnahmen einleiten. Es wird direkt per Push Benachrichtigung gesendet somit kannst du es nicht übersehen.

 

►► Du darfst natürlich dein Handy nicht auf lautlos stellen.

 

 

Wie werde ich nun von der ICUserver APP informiert!

 

  1. Nachdem du das ICUserver Handy App entweder für iOS oder Android heruntergeladen und installiert hast, musst du die Anwendung erst einmal starten.
  2. Jetzt gibst du die im Lieferumfang beiliegenden Logindaten nur noch ein. Also Benutzername und Passwort, das war´s auch schon. Jetzt ist dein Handy sofort einsatzbereit und die Video Überwachung mit Aufzeichnung kann losgehen.

 

Um dir mal zu zeigen wie das in echt aussieht habe ich mal eine Handybildschirmaufnahme erstellt.

Hier siehst du ganz genau was passiert, wenn deine ICU-Wildkamera ein Bild an dein Handy schickt.

 

+++ Video wird nächste Woche zu sehen sein +++

 

► Ich denke jetzt bist du im Bilde. Das waren eigentlich die wichtigsten Informationen die du brauchst um dein Eigenheim mit Wildkameras preisgünstig zu überwachen.

 

Zum Schluss noch ein paar Worte zum Datenschutz und rechtlichen belangen!

 

 

Ist denn Videoüberwachung auf meinem Grundstück überhaupt erlaubt?

Einige werden sich jetzt wieder fragen: „darf ich denn überhaupt auf meinem Grundstück filmen oder greife ich im Ernstfall in die Privatsphäre des Einbrechers ein?

 

 

Dörr Wildkamera Info

Diese Frage muss man sich in Deutschland ja leider wirklich stellen. Nicht das man noch wegen irgendeiner DSGVO Rechtsverletzung vor Gericht gezerrt wird.

Mal Spaß beiseite. Ich bin jetzt zwar kein Anwalt, aber ich handhabe das so. Ich habe zuerst mal ein, Schild Achtung Videoüberwachung im Garten.

Das dient aber in erster Linie der Abschreckung. Ich glaube im öffentlichen Raum ist so ein Schild wirklich Pflicht.

Ob das nun auf privatem Grundstück wirklich Pflicht ist kann ich jetzt gar nicht mal sagen.

► Da müsste man im Ernstfall einfach mal fix googlen.  

Wer möchte kann sich im Übrigen gleich so das Hinweisschild Kameraüberwachungdirekt bei Amazon kaufen. (<<< Zum Hinweisschild jetzt hier klicken!)

 

 

Fazit: Klare Empfehlung – ICUserver Überwachungskamera als Videoüberwachungssystem für zu Hause

 

► Wie Ihr sicher schon mitbekommen habt, bin ich kein Fan von klassischen, teuer Videoüberwachungssystemen da diese einfach zu starr, zu unflexibel und zu kompliziert sind.

► Außerdem möchte ich nicht erst auf Videoband feststellen, dass gerade bei mir eingebrochen wurde. Ich möchte direkt informiert werden um noch die Polizei rufen zu können.

 

Wenn der Einbrecher die normalen, grauen Videokameras sieht dann wird er sich beeilen und schnell alles verwüsten und dann abhauen, somit kann die Polizei auch mit angeschlossenem Wachsschutz in der Regel nichts mehr ausrichten, da sie schlicht weg zu spät kommt.

 

 

► Anders verhält sich das bei Wildkameras. Durch die Camouflage Fleck-Tarn bzw. schwarze Farbe werden die Kameras gar nicht erst wahrgenommen (man kann die zum Beispiel im Blumentopf, an einer Palme oder im Garten an einem Baum mit dem beiliegenden Ratschen-Gurt etc. anbringen) und so perfekt verstecken.

 

Auch hat die Wildkamera keine verräterische rote leuchte, die nachts in der Dunkelheit schon von 100m Entfernung zu erkennen ist. Die ICUserver Wildkamera mit ihren speziellen Blacklight LEDS lösen komplett geräuschlos und unsichtbar aus.

Somit ist die ICUServer Überwachungskamera aus meiner Sicht die beste Überwachungskamera für zu Hause.

 

1
ICUserver 3G Wildkamera mit Sim Karte Das Maß aller Dinge!
Modell ICUserver 3G Wildkamera mit Sim Karte
Bewertung
Speicherkarte im Lieferumfang
Batterien im Lieferumfang
Bilder direkt aufs Handy (3G Empfang)
Reaktionszeit0,4 sek
Anzahl LEDs56
Erfassungswinkel50° oder 100°
Nachtsichtentfernung20 m
Gewicht404 g
Größe13,1 x 9,9 x 7,7 cm
Bericht lesen!Preis Jetzt prüfen*

 

(<<< Hier klicken und kompletten ICUserver Erfahrungsbericht lesen!)

 

 


 

Ähnliche Beiträge:

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.