April 12

0 comments

Wildkamera vor Diebstahl im Wald schĂŒtzen – so gehts!

Dieser Beitrag ist von  Alex

April 12, 2020


Die JĂ€ger, unter uns Wildkamera Besitzern, haben vermutlich die meiste Zeit ein ungutes GefĂŒhl, wenn Sie Ihre Wildkameras einfach so, ungeschĂŒtzt im Wald zurĂŒcklassen. Die Frage ist nun, was kann ich machen um die Kameras etwas mehr vor Diebstahl zu sichern?

Um deine Wildkamera vor Diebstahl zu schĂŒtzen hast du eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder du versuchst Sie so gut es geht zu tarnen oder du sorgst dafĂŒr, dass sie nicht ohne Werkzeug einfach abgebaut werden können. Zur Tarnung kannst du die Wildkamera zum Beispiel in ein VogelhĂ€uschen einbauen oder das Wildkamera GehĂ€use mit Cambrush Tarnstreifen bekleben und so unsichtbar machen. Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen möchtest dann steck deine Wildkamera in eine entsprechende Metallbox und sicherere diese mittels Kabelschloss und VorhĂ€ngeschloss am Baum. Wie das alles funktioniert erfĂ€hrst du jetzt in diesem Artikel.

​

Wildkamera vor Diebstahl sichern: Was bietet der Markt

Da das Thema Diebstahl im Wald gerade fĂŒr JĂ€ger immer wichtiger wird reagiert die Wildkamera Hersteller natĂŒrlich auch auf dieser nachfragen. Daher werden mittlerweile in diesem Zusammenhang immer mehr Sicherheitsprodukte auf den Markt gebracht.
Zurzeit gibt’s neben einer MetallgehĂ€use, einem Kabelschloss noch handelsĂŒbliche VorhĂ€ngeschlösser.

Die Metallbox ist dafĂŒr da, dass die Wildkamera in ihr gesichert wird. Sobald die Wildkamera in der Metallbox verweilt, kann man Sie mit dem langen Kabelschloss an einem Baumstamm befestigen. Somit muss der Langfinger schon mit Werkzeug bewaffnet in den Wald kommen um die Wildkamera entwenden zu können. Aber schauen wir uns mal im Detail an wie die einzelnen Komponenten aussehen was sie kosten und wie du sie zu verwenden hast.


So Freunde, nun ist es endlich wieder soweit. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Meinen letzten ICUserver Wildkamera Test habe ich Ende 2016 erstellt. Das

Read More


Das MetallgehÀuse

Die Wildkamera Metallbox gibt es mittlerweile in zwei unterschiedlichen Farbvarianten je nach Vorliebe.

Meistens wird die schwarze Metallbox verwendet, diese findet meist im privaten Gebrauch, spricht in der Haus– oder BaustellenĂŒberwachung ihre Verwendung. Wohingegen die Camouflage oder Flecktarn MetallgehĂ€use er fĂŒr JĂ€ger verwendet werden da sie aufgrund ihrer Farbgebung im Wald nicht so aus ins Auge stechen.

Diese MetallgehĂ€use sind so konstruiert, dass die Wildkameras, also zu mindestens die die ich so kenne (ICUserver 4G Wildkameras und den Wild Vision bzw. SecaCams) ganz genau reinpassen und die Bereiche wo die Linse fĂŒr das Objektiv ist sowieso Infrarot Spitzlichter liegen freigehalten werden.

Wildkamera GehÀuse
Diese Metallbox kann zum einen mit einem VorhĂ€ngeschloss gegen Diebstahl gesichert werden und zum anderen wird sie mit einem Kabelschloss was auf der RĂŒckseite der Kamera durch diverse Ösen gezogen werden kann an einem Baum befestigt wird.


Das Kabelschloss

Kommen wir gleich mal zu dem entsprechenden Kabelschloss. Die meisten werden sich wahrscheinlich fragen, warum dieses Schloss so lang ist, was hat das Aufsicht warum brauche ich ein 1,80 m langes Kabelschloss.

Viele werden sich vielleicht denken, dass dieses Schloss durch die Öse an der Front der Metallbox durchgezogen wird.

Dem ist natĂŒrlich aber nicht so. Wie schon eingangs erwĂ€hnt, wird dieses Kabelschloss auf der RĂŒckseite der Wildkamera befestigt und dann um einen entsprechenden bauen Pfosten oder Zaun herum gewickelt.

Das bedeutet wenn du deine Wildkamera mit einer Metallbox und einem langen Spiralschloss im Wald sichern willst, dann solltest du sie nicht nur gegen Diebstahl schĂŒtzen sondern auch optisch unsichtbar machen. Denn kein normaler Mensch klaut eine am Baum mit Metallbox und Kabelschloss gesicherte Wildkamera da hierfĂŒr Werkzeug benötigt wird um diese zu demontiere bzw das Kabel zu zerscheiden.

Wenn das der Fall ist so kannst du davon ausgehen, dass wirklich Diebesbanden gezielte auf der Suche nach Wildkameras sind. Um sich vor denen zu schĂŒtzen musst du dir mehr einfallen lassen, da kannst du dich nur schĂŒtzen in dem du die Wildkamera in irgendeiner Weise tarnst.

Aber wie du die Wildkamera jetzt tarnen kannst oder wo du sie am besten verstecken solltest klÀren wir in einem weiteren Abschnitt.


Das VorhÀngeschloss

Zu guter Letzt möchte ich dir noch zeigen welches VorhĂ€ngeschloss du fĂŒr die Metallbox verwenden solltest. Denn nicht jedes VorhĂ€ngeschloss passt natĂŒrlich fĂŒr diese Metallbox.

Die meisten sind entweder zu dick oder zu dĂŒnn.

Die zu dĂŒnnen wĂŒrde ich dir nicht empfehlen, da diese ganz einfach mit der Kraft der Finger aufzubrechen sind. Stellt sich also die Frage welches VorhĂ€ngeschloss sollte man nehmen?

Ich empfehle euch das Abus Titalium. Dieses ist ein solides VorhĂ€ngeschloss, passt durch die Öse der Metallbox und ist fĂŒr unter 10,- € bei Amazon zu haben.


Wie die Wildkamera am besten verstecken?

Wer an dieser Stelle jetzt allerdings noch ein wenig Geld sparen möchte weil er schon ein Haufen Geld fĂŒr eine 4G Wildkamera ausgegeben hat, sollte vielleicht mal darĂŒber nachdenken ob es nicht ausreicht die Kamera entsprechend zu verstecken.

Aber wo sollte man denn die Wildkamera verstecken das auch ein Langfinger sie nicht erkennt und sie trotzdem noch gute Bilder von der Umgebung aufnimmt?

Die Frage ist also wie sollte man die Wildkamera tarnen. Ich habe fĂŒr Dich drei verschiedene Möglichkeiten entdeckt und ausprobiert um eine Wildkamera entsprechend vor den Augen der Langfinger zu verstecken.

So Freunde, nun ist es endlich wieder soweit. Wie schnell doch die


Wildkamera mit Camouflage anmalen

ZunÀchst einmal könnt ihr eure Wildkamera mit sogenannten Camouflage Farben anmalen und so die perfekte Tarnung direkt aufs GehÀuse mal.

Das ist natĂŒrlich nicht fĂŒr jedermann geeignet da nicht jeder entweder die entsprechenden Farben zu Hause hat, nicht die Kamera anmalen möchte. Ebenfalls kann es sein, dass du auch nicht ĂŒber das entsprechende Talent verfĂŒgst um die Kamera zu bemalen.

Solltest du dich doch dafĂŒr entscheiden dann wĂŒrde ich dir raten wie folgt vorzugehen:

  1. Baue Die Wildkamera auseinander
  2. Grundiere das Front GehĂ€use mit weißer Farbe​
  3. BesprĂŒhe mit entsprechenden Farbdosen in den Farbtönen grĂŒn, braun und schwarz das GehĂ€use so an, sodass es in der Umgebung wo du die Fotofalle einsetzen möchtest, nicht auffĂ€llt.

Wildkamera mit Cambush tarnen

Einen ganz Àhnlichen Ansatz ist das Tarnen der Wildkamera mit sogenannten Cambush Stoffen.

Diese Stoffmuster in Tarnoptik kannst Du entsprechend den Wildkamera Konturen ausschneiden und dann aufs Kamera GehÀuse aufkleben.

Somit kannst du eine stinknormale Fotofalle, die vielleicht ein schwarzes GehĂ€use hat oder ein GehĂ€use in der Farbe die nicht homogen zum Umfeld deines Kameraversteckes passt, mit Tarnstreifen beklebt werden um so vor den Augen der Langfinger geschĂŒtzt zu bleiben


Wildkamera Versteck im VogelhÀuschen

Wie ich finde beste Methode seine Wildkamera vor Diebstahl zu schĂŒtzen ist allerdings das Verstecken der Kamera in einem VogelhĂ€uschen.

Da VogelhÀuschen im Wald relativ hÀufig vorkommen und die aller wenigsten darauf kommen werden, dass sich eine hochwertige Wildkamera in so einem VogelhÀuschen versteckt hÀlt, ist dieser Ort das perfekte Wildkamera Versteck.

Wichtig ist nur darauf zu achten, dass du die entsprechende Seite wo die Kamera sich befindet (wo das Objektiv ist und die Infrarotsensoren stecken) eine Frontplatte so anpasst, dass dieser Bereich auch Kontakt zur Außenwelt habt spricht kein Sperrholz oder sonstiges davor befindet.

Du musst einfach nur eine Schablone der Front von einer Wildkamera erstellen und diese auf das Holz ĂŒbertragen und entsprechend ausschneiden.

Ein Tipp an dieser Stelle: verwende bitte kein helles Holz oder bzw. male es mit dunklen Farben an.

Dies ist notwendig damit sich die Linse, die Infrarot LEDS und der PIR Sensor (Bewegungsmelder) und so weiter nicht sofort erkannt wird .

Hier findest du eine Auswahl an VogelhĂ€user die du wiederum zum Wildkamera Versteck leicht umbauen kannst. 


Wildkamera aufspĂŒren

Was oftmals nach einem Wildkamera Diebstahl aussieht entpuppt sich meist als Fehlalarm, da die Wildkamera-Besitzer schlichtweg die korrekte Positionierung der Wildkamera vergessen haben.

Was sollte man jetzt tun um nicht Gefahr zu laufen das Versteck der Fotofalle nicht mehr zu finden? Ganz einfach, wenn Ihr eure Wildkamera in Position bringt, nehmt unbedingt ein GPS fÀhiges Handy mit.

Sobald wir die Kamera fest installiert habt, solltet ihr mittels Navigationssystem am besten Google Maps eure genaue Position ermitteln und den exakten Standort der Wildkamera The Rock als Event hinzufĂŒgen.
Einige Kamera Modelle allen voran ICUserver Wildkamera haben ja schon eine SIM-Karte inkludiert, was möglicherweise ein GPS tracking möglich machen könnte in der Zukunft. Aktuell ist das noch nicht möglich.


Fazit: Wildkamera erfolgreich tarnen so wird’s gemacht!

Wer seine Wildkamera vor Diebstahl schĂŒtzen möchte hat interessiert mehrere Möglichkeiten.

Auf der einen Seite kannst du dafĂŒr sorgen, dass eine Wildkamera von der Umgebung nicht wahrgenommen wird als Solche oder du versuchst sie direkt mit Schlössern und Metallboxen gegen den Diebstahl zu schĂŒtzen.

Aus meiner Sicht ist die beste Kombination, wenn du deine Wildkamera mit einer Metallbox und dem Kabelschloss entsprechend an einem Baum sicherst und im besten Fall darum noch ein VogelhÀuschen anbringst.

Wer allerdings nicht so viel Geld ausgeben möchte, dem rate ich das GehÀuse der Wildkamera mit entsprechenden Cambush Stoff zu bekleben und so vor Augen der Langfinger unsichtbar machen.

Wenn es allerdings Diebesbanden unterwegs sind welche den Wald gezielt nach Wildkameras ansuchen dann hilft auch das beste Schloss in der Regel nichts.

Diese TÀter kommen meist mit schwerem Werkzeug in den Wald. Deswegen mein letzter Rat an dieser Stelle versucht die Wildkamera so gut wie möglich zu tarnen und vor Augen fremder so unsichtbar zu machen

Über den Autor:

Egal was die Hersteller alles behaupten, ich habe es getestet! Herzlich willkommen auf meinem Wildkamera Blog. Mein Name ist Alex, Familienvater, Angestellter und leidenschaftlicher Technik-Nerd. Seit nun mehr als 4 Jahren beschĂ€ftige ich mich privat mit Wildkameras. Dieses Wissen und meine gesammelten Erfahrungen möchte ich mit euch teilen. Viel Spaß auf meinem Blog!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Hinterlasse uns gern ein Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Abonniere meinen Newsletter und sichere Dir einen 10% Gutschein auf alle ICUserver Produkte!